Schwangerschaftswochen 29 – 32: Infos & Tipps

Schwangerschaftswochen 29 – 32

SSW 29-32

Die neunundzwanzigste Schwangerschaftswoche 

Die Zeit für den dritten Ultraschall und somit für die letzte große Untersuchung ist angebrochen. Zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche kannst du nun den Kopfumfang, Größe des Bauch- und Brustraums und die Oberschenkel- bzw. Oberarmknochen deines Babys im Ultraschall messen lassen. Zusätzlich wirst du auf den Hepatitis-B-Virus untersucht. Durch das ansteigende Gewicht deines Kindes kann es zunehmend zu unangenehmen Beschwerden am Ischiasnerv kommen. Auch drückt das Baby immer stärker gegen deine inneren Organe, was zu Kurzatmigkeit führen kann.

Wenn du dein Kind stillen möchtest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich auf die Stillzeit vorzubereiten. Das erleichtert dir den Stillstart und die gesamte Stillzeit danach. Hebamme Michaela gibt dir im viMUM Online Stillkurs viele Tipps an die Hand, damit du und dein Baby diese Zeit sorgenfrei genießen könnt. 👶

Es ist klar und verständlich, dass dir durch das Gewicht deines Kindes dein eigenes Körpergefühl etwas verloren geht. Umso mehr ist bei ansteigenden Beschwerden zu raten, sich selbst etwas Gutes zu tun. Spätestens jetzt kannst du dich zum Prenatal-Yoga anmelden, um wieder ins körperliche und seelische Gleichgewicht zu kommen. Belasten dich dennoch fiese Schmerzen durch das Gewicht des Babys, vereinbare am besten einen Termin beim Osteopathen. Die meisten Krankenkassen bieten hierfür eine Kostenbeteiligung von mindestens drei Terminen pro Jahr an.

Baby-Entwicklung

Die Organe deines Kindes sind nahezu vollständig ausgebildet. Die Entwicklung des Nervensystems und der Gehirnzellen schreiten weiter voran. Dein Baby feilt an seiner Mimik, um später mit dir interagieren zu können. Durch den Babyspeck kann dein Kleines bereits seine Temperatur immer besser selbst regulieren und die Haut wird weniger durchschimmernd. Dein Kind nimmt über die Plazenta Abwehrstoffe auf, wodurch sich sein Immunsystem stärkt. Es wächst vor allem in die Länge und legt weiterhin an Gewicht (zwischen 1250 – 1300g) zu.

Die dreißigste und einunddreißigste Schwangerschaftswoche

Übungswehen machen sich vermehrt bemerkbar. Das Menschlein geht allmählich in Geburtsposition mit dem Kopf nach unten. Kann dein Frauenarzt noch nicht feststellen, dass sich dein Baby bereits gedreht hat, besteht kein Grund zur Besorgnis. Manche Kinder lassen sich bis zur 36. Schwangerschaftswoche Zeit. Durch das zunehmende Gewicht deines Kleinen und dem steigenden Platzbedarf, geht der Umfang des Fruchtwassers in nächster Zeit etwas zurück. Als weiterer Nebeneffekt des dritten Schwangerschaftssemesters steigert sich dein Appetit und das Körpergewicht, was aber ein gutes Zeichen dafür ist, dass dein Baby sich gesund entwickelt und heranwächst.

normale geburt graphik

Gegen Kopfschmerzen helfen Stirnkompressen und viel trinken. Achte weiterhin auf eine gesunde Ernährung, um deinen erhöhten Energieverlust auszugleichen. Wenn du dich gerade etwas in einem seelischen Tief befindest, kannst du dir zum Beispiel deine Gedanken und Bedürfnisse aufschreiben und bei deiner Hebamme ansprechen. Manchmal hilft es schon die Ursache zu erkennen, um daran zu wachsen.

Baby-Entwicklung

Alle Sinne deines Babys wie das Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und Tasten sind nun vollständig ausgebildet. Auch die Reflexe des Menschleins funktionieren nun einwandfrei. Vor allem nach dem Essen kannst du die Tritte des Kleinen aufgrund deines erhöhten Blutzuckerspiegels und einem damit verbundenen Energieschub deines Kindes spüren. Ansonsten schläft dein Bauchbewohner die meiste Zeit, bis zu 20 Stunden am Tag. Der Verdauungstrakt entwickelt sich weiter und die Lungen reifen voran, dass sie sich bereits ohne Probleme aufblähen können. Bei einer frühzeitigen Geburt hätte dein Baby nun eine sehr gute Chance auf der Welt weiterhin gesund heranzuwachsen. Dein Kind ist jetzt übrigens zwischen 40 – 42 cm groß.

Die zweiunddreißigste Schwangerschaftswoche

Du verspürst immer öfter Kurzatmigkeit? Das kann daran liegen, dass sich dein Baby bereits in Geburtsposition gedreht hat und mit seinen Füßen gegen dein Zwerchfell strampelt. Eventuell macht sich ab der 32. Schwangerschaftswoche ein roter Hautausschlag bei dir bemerkbar. Dies kann hormonelle Ursachen haben, zudem reinigt sich dein Körper in der Schwangerschaft. Wenn der Ausschlag dir allerdings ungewöhnlich vorkommt, zeige ihn am besten deiner Hebamme und sie kann dir eine entsprechende feuchtigkeitsspendende Creme für die Hautpflege verschreiben, die den Juckreiz mindert.

Solange du dich noch recht fit fühlst, nutze am besten die Zeit der Vorbereitung auf die Geburt für Behördengänge, falls diese noch anstehen. Den Antrag für Elterngeld kannst du zum Beispiel online ausfüllen und abspeichern, damit du diesen quasi nach der Geburt nur noch zusammen mit der Geburtsurkunde deines Kindes verschicken musst. Des Weiteren bekommst du Kindergeld und Mutterschaftsgeld. Wenn dein Partner in Elternzeit gehen möchte, muss er dies sieben Wochen vor Antritt seinem Arbeitgeber schriftlich mitteilen. Für den Antrag der Geburtsurkunde eures Kindes werden ebenso die Geburtsurkunden der Eltern benötigt. Die Anerkennung von Vaterschaft für unverheiratete Paare und das Sorgerecht können bereits vor der Geburt beim zuständigen Amt rechtlich in die Wege geleitet werden.

Mit dem Thema Stillen solltest du dich spätestens jetzt auseinandersetzen und einige Vorbereitungen treffen, damit du diese nicht noch nach der Entbindung erledigen musst. Im Wochenbett sollen sich du und dein kleiner Schatz schließlich erholen. Wir empfehlen dir daher die frühzeitige Teilnahme an einem Stillkurs, um dich über das nötige Equipment und aufkommende Herausforderungen aufklären zu lassen.

Zeit für Zweisamkeit. Gönnt euch die Zeit für euch als Paar, um zum Beispiel noch einmal zusammen auszugehen oder einen gemütlichen Abend zu verbringen. Eine gefestigte glückliche Beziehung startet mit Liebe in die Geburt und übersteht die ein oder anderen nächtlichen Tiefs durchaus mehr mit Leichtigkeit. Auch Sex schadet dem Kind in der späten Schwangerschaft nicht. Dein Baby ist weiterhin geschützt in der Fruchtblase und deren Gebärmuttermuskulatur.

Baby-Entwicklung

Die Knochen deines Kindes sind bereits herangewachsen, so dass es bald seine Geburtsgröße erreicht hat. Lediglich an Gewicht sollte es noch ein bisschen zulegen, um sich eine wärmespendende Fettschicht aufzubauen und dafür holt es sich reichlich Nährstoffe aus deiner Nahrung. Dein Zwerg trainiert weiterhin seine Lungenatmung. Surfactant wird zunehmend produziert und sorgt als oberflächenaktive Substanz für eine einwandfreie Funktion der Lungenbläschen. Die Sensorik wird immer feiner und das Erinnerungsvermögen bildet sich aus. Klänge und Töne, die dein Baby in der Schwangerschaft um sich herum wahrnimmt, werden nach der Geburt für Geborgenheit sorgen.